Bergamo e Dintorni

Bergamo, alle pendici delle Alpi Orobie racchiusa tra la Val Brembana e quella Seriana nell'alta pianura lombarda, è una splendida cittadina medievale che conta circa 130.000 abitanti residenti su un territorio di circa 40 chilometri quadrati.

Bergamo liegt im Herzen der Lombardei und grezt nur mit anderen Städten der Lombardei: Sondrio im Norden, Brescia im Osten, Cremona und Lodi im Süden und endlich Mailand, Monza und Lecco im Westen.

Die Stadt zeichnet sich auf den ersten Blick durch die besondere Städteplanung, sie ist in zwei Teilen unterteilt: Città Alta (Oberstadt) in der Römerzeit gebaut, liegt auf einem Hügel und ist den wahren künstlerischen und kulturellen Herzen von Bergamo. Die berühmte venezianische Mauern stellen die Begrenzungslinie. Città Bassa (Unterstadt) ist die zeitgenössische Seite der Stadt mit modernen Gebäude; hier finden das Rathaus, die Provinz, die Präfektur und alle Sitze der Institutionen statt.

Ausgehend vom HauptBahnhof, der real Ausgangspunkt der Stadt, entlang Viale Papa Giovanni XXIII (Bergamo Hauptstraße), die nach der Oberstadt führt, erreichen Sie zu Fuß Largo Porta Nuova; hier finden Sie links Piazza Matteotti (Sitz des Rathaus), der öffnet den Weg zu Via XX Settembre, eine Straße voll von Geschäfte und in alten Gebäuden umschlossen. Rechts von Largo Porta Nuova findet sich eine von Bäumen gesäumten Straße, die mit der berühmten Namen "Sentierone" gekennt ist. Diese Straße von Arkaden umgeben und mit Steinen gepflastert, wird von Händlern zurück im Jahr 1620 gebaut. Entlang den Sentierone werden jedes Jahr alle Arten von Märkte gehalten. In den Herzen der Weihnachtszeit sind die Santa Lucia Märkte sehr berühmt.

Weiter auf Viale Papa Giovanni XXIII erreichen Sie Piazza della Repubblica. Hier liegt das Hotel Excelsior San Marco, das ältesten und renommiertesten Hotels in Bergamo, das in einer beneidenswerten Position zwischen Unter- und Oberstadt steht.

Nur 300 Meter vom Hotel entfernt findet sich die erste Standseilbahn. Sie fährt von der Unterstadt zu dem Hügel und ist noch heute von vielen Touristen genützt. Die zweite Standseilbahn verbindet dagegen der Oberstadt, in der Nähe von Sant'Alessando Tor, an die Spitze des Hügels San Vigilio.